Autor: hannes (Seite 1 von 2)

Die Lenkerbande zieht ins Erdgeschoss

Bikes & Rails freut sich sehr, die Lenkerbande in unserem Haus begrüßen zu dürfen. Uns war es immer sehr wichtig, dass die Gewerberäume im Erdgeschoss genau wie unser Haus nicht dazu dienen Profit zu erwirtschaften sondern unsere Prinzipien von Solidarität und Nachhaltigkeit leben.

Die Lenkerbande hat sich zum Ziel gesetzt Fahrräder möglichst vielen Menschen zugänglich zu machen.:

Im Vorgängerprojekt IntegRADsion hat das Team bereits seit 2015 gesellschaftliche Teilhabe durch Mobilität ermöglicht. Menschen mit Fluchterfahrung vermittelt die Lenkerbande die nötigen Fertigkeiten Räder selbst wieder herzurichten und gibt ihnen Zugang zu nachhaltiger Mobilität. An drei Standorten in Wien betreut die Lenkerbande zusätzlich Fahrrad-Selbsthilfewerkstätten, wo besonders auch jene Menschen willkommen sind, die sich anderswo eine Reparatur nicht leisten könnten.

Bei uns im Haus wollen sie nun ihre erste „normale“ Fahrradwerkstatt eröffnen:

Die Lenkerbande:

Jetzt ist es offiziell: Wir ziehen ins Erdgeschoss von Bikes & Rails!

Für uns ist das Fahrrad mehr als ein Fortbewegungsmittel, wir nutzen es dazu Menschen zu verbinden, selbstbestimmte Teilhabe zu ermöglichen und ungenutzte Ressourcen wieder mit neuem Leben zu füllen.

Daher möchten wir mehr als eine Fahrradwerkstatt sein, und uns an den Wünschen der Nachbarschaft und speziell auch an den Bedürfnissen von ärmeren Menschen orientieren und nicht bloß an den Vorstellungen des Marktes.

Bei Bikes and Rails wollen wir unsere bisherigen kostenlosen Angebote um einen Standort erweitern an dem man uns für unsere fairen Dienstleistungen auch angemessen entlohnen und damit unsere sozialen Aktivitäten unterstützen kann. Das gibt uns erstmals die Möglichkeit auch Menschen zu erreichen, die sich nicht selbst um ihr Rad kümmern können und es zu uns zum Service geben möchten. Durch diese Ergänzung möchten wir noch mehr Menschen für das Radfahren begeistern. Gleichzeitig schaffen wir eine Plattform die es uns ermöglicht in Zukunft noch mehr Räder vor der Schrottpresse zu bewahren und noch mehr zwischen Fahrrädern und Menschen zu vermitteln

Wir werden uns außerdem bemühen immer eine Auswahl an Neu- und Gebrauchtteilen sowie einige Gebrauchträder verfügbar zu haben, um eine gute Nahversorgung im Viertel zu gewährleisten. Ein Schwerpunkt wird aber auch an diesem Standort unser buntes alternatives Angebot sein (Workshops, mobile Fahrradchecks, Flohmärkte, Selbsthilfestation, Lastenradverleih,…).

Die vielen positiven Erfahrungen der letzten Jahre werden wir in unser neues Zuhause einfließen lassen. Es ist uns ein großes Anliegen die Ziele und Wünsche der Hausgemeinschaft in unserer Arbeit zu berücksichtigen sowie den ökologischen und sozialen Prinzipien unserer bisherigen Tätigkeiten treu zu bleiben.
Wir planen einen Raum, der unsere Aktivitäten abrundet und uns eine repräsentative und langfristige Basis bietet.

Komm vorbei und gestalte mit – dein Fahrrad, deine Fahrradwerkstatt, deine Stadt!

www.lenkerbande.at

Wir glauben das sich unsere Ziele unglaublich gut Ergänzen und durch unsere Zusammenarbeit ein großer Mehrwert für die Nachbarschaft und viele viele Menschen, vielleicht auch dich, entsteht.

Willkommen bei Bikes & Rails Lenkerbande!

Das Warten hat ein Ende!

Wir warten schon seit Wochen auf den endgültigen Termin. Erst war es Frühjahr 2020, April 2020, Ende April und jetzt wissen wir es. Am 21.04.2020 erhalten wir den Schlüssel zu Bikes & Rails und alle Bewohner_innen erhalten die der Wohnungen. Aus der Idee, die vor fünf Jahren entstand wird an diesem Tag ein neues Hausprojekt.

Wir sind alle schrecklich gespannt und fleißig am Wohnungen planen, Ausmisten und Ideen für unsere Zeit im Haus sammeln. Vielen Dank an alle Menschen, die dies gemeinsam mit uns ermöglicht haben!

1,5 Millionen mal Danke!

Liebe Freund*innen von Bikes and Rails!

Wir sind sprachlos. Und glücklich. Und dankbar. Als wir vor rund 4 Jahren unser Projekt gestartet haben, war alles nur eine Idee: Die Idee, dass Wohnen ein Menschenrecht ist. Dass Bauen ökologisch und sozial verantwortlich passieren soll. Dass Zusammenleben demokratisch und selbstbestimmt organisiert werden kann. Kurz: Wir wollten beweisen, dass ökologische, soziale und ökonomische Nachhaltigkeit keinen Widerspruch darstellen, sondern ganz im Gegenteil, die Basis für die Zukunft unserer Gesellschaft bilden.

Wir begannen ohne Geld und ohne spezielles Vorwissen. Dafür mit Vision, Kreativität, Lust am Experiment und einer großen Portion Mut. Dass wir dafür viele Menschen brauchen würden, die unsere Werte und ihr Wissen mit uns teilen, war von Anfang an klar. »Solidarität schafft Raum!« haben wir als Behauptung dem 1. Neubauprojekt im habiTAT Mietshäuser Syndikat voran gestellt.

Jetzt ist die Behauptung Realität geworden: 208 Unterstützer*innen haben mit uns an diese Idee geglaubt und Bikes and Rails € 1.565.180.- als private Direktkredite geborgt. Damit ist die Finanzierung gesichert: Unser Haus wird nach Fertigstellung im Frühjahr 2020 vom Markt freigekauft und für immer der Spekulation entzogen.

❤️❤️ DAFÜR SAGEN WIR 1,5 MILLIONEN MAL DANKE!!! ❤️❤️

Dank eurer Unterstützung entsteht mitten in Wien ein Freiraum für viele Generationen. Ein Holzriegelbau-Passivhaus mit 19 Wohnungen und bezahlbaren Mieten inklusive Flüchtlinge-Willkommen-WG, Gästewohnung, Werkstatt, Proberaum, Gemeinschafts- und Veranstaltungsraum, Dachterrasse, Grätzel-Cafe und Radwerkstatt.

🚴‍♂️🚴‍♂️🚴‍♂️

Danke für euer Vertrauen, euer Interesse am Projekt und für die vielen herzlichen, hilfreichen und inspirierenden E-Mails, Rückmeldungen, Aufmunterungen, Tipps, Nachrichten, Likes und Gespräche. Wir arbeiten weiter und freuen uns schon auf die gemeinsame House-Warming-Party im Frühjahr/Sommer 2020!

Solidarität schafft ganz realen Raum! Euer Bikes and Rails Hausprojekt
❤️❤️❤️


Ihr könnt Bikes and Rails auch in Zukunft Geld borgen – je mehr auslaufende Direktkredite wir durch neue Unterstützer*innen austauschen können, desto größer ist unser Gestaltungsraum für bezahlbare Mieten und gesellschaftlich sinnvolle Tätigkeiten.

Ihr könnt auch anderen habiTAT-Projekten Geld leihen. Derzeit sucht das 1. habiTAT-Projekt WillyFred in Linz neue Direktkredit-Geberinnen für den weiteren Ausbau des Hauses und Sanierungen. Alle Infos dazu: https://www.willy-fred.org/direktkredite-turbo-boost/

Der BnR Film ist da!

Nach der Filmpremiere beim Architektur.Film.Sommer im Architekturzentrum Wien (AzW) mit mehreren hundert Zuschauer*innen könnt ihr unsere Kurzdoku jetzt auch von zu Hause aus sehen. Im Film der Video-Gruppe RPL „Bikes and Rails – Solidarität schafft Raum“ erklären wir unser Motto: Ökologisch, Solidarisch,. Unerkäuflich! – Viel Spaß beim schauen!

Falls ihr den Film noch in Kino-Atmosphäre an sehen wollt, schaut doch im Filmcasino vorbei, im Rahmen des Urbanize 2019 wird dort die Kurzfilmreihe Wiener Wohngeschichten – von oben und unten gezeigt. weitere Infos

Wir feiern Dachgleiche

Ein wunderbarer Tag! Der Baum steht am Dach, das Glas ist zersprungen (das soll Glück bringen!) und wir haben zusammen mit vielen von euch Dachgleiche gefeiert. Wir haben uns riesig gefreut, dass neben Architekt, Baufirma, Bauträger, Bezirksvorsteher und vielen anderen, die an der Verwirklichung dieses Projekts beteiligt sind, auch so viele Direktkreditgeber*innen mit dabei waren.

An diesem Tag gilt unser Dank aber vor allem den Menschen, die seit über einem Jahr mit ihrem Wissen, ihrem Geschick, ihrer Kraft und Ausdauer unser Haus bauen – den Arbeiter*innen! Dank euch!

<3 <3 <3

Ein Lebensraum vor der Haustür – Die Bloch-Bauer-Promenade wird Fußgänger*innenzone

Fast so … weniger Brunnen, weniger Pferde, weniger Prunkbauten
– dafür Fahrräder!

Dank Eurer Hilfe wird die Bloch Bauer-Promenade, an der alle Häuser im Sonnwendviertel-Ost liegen, jetzt doch eine Fußgänger*innenzone!

Über 500 Unterschriften von direkten Anrainer*innen und über 1000 Unterschriften im Netz haben wir gemeinsam mit unseren zukünftigen Nachbar*innen gesammelt und viele von Euch haben uns dabei unterstützt. Wir wollten verhindern, dass die Bloch-Bauer-Promenade als Wohnstraße verordnet wird, statt der im ursprünglichen Mobilitätskonzept vorgesehenen Fußgänger*innenzone.

Mit Erfolg! Beim Zusammentreffen zwischen Bezirksvertreter Marcus Franz, und den AnreinerInnen (2. Juli 2019), wurden die Unterschriften übergeben und gemeinsam vereinbart, die Bloch-Bauer-Promenade wie ursprünglich geplant als Fußgänger*innenzone umzusetzen. Gegen Ende des Sommers soll der Verkehrsausschuss wieder tagen und dann wie vereinbart die Fußgänger*innenzone mit Benutzungsrecht für Radfahrer*innen verordnen.

Großes Danke an alle Unterstützer*innen und an die Bezirkspolitiker*innen die uns Unterstützt haben und ein offenes Ohr gegenüber den Anliegen der Bewohner*innen haben!

Auch die Bezirkszeitung berichtet über unseren Erfolg:

https://www.meinbezirk.at/favoriten/c-lokales/eine-promenade-als-fussgaengerzone_a3494040

BIORAMA Fair Fair 2019

Wir sind dabei! Kommt uns besuchen!

Vom 21.06 bis 23.06 findet die Fair Fair 2019 als Messe für nachhaltigen Konsum des Magazin BIORAMA im ehemaligen Sophienspital in Wien Neubau statt. Neben Bio-Lebensmittel, Eco-Fashion, nachhaltigem Design, Naturkosmetik steht das für Bikes and Rails besonders spannende Thema Mobilität am Programm: Ihr findet die diversesten Fahrradtypen zum Testen und Neues zum Thema Lastentransporte & Fahrradbotendienste.

Bikes and Rails Workshop: Leistbare Miete statt Profite – Wie geht das?

Als Teil des Rahmenprogramms aus Diskussionen, Exkursionen und Workshops ist Bikes and Rails am Samstag, 22. Juni, ab 12 Uhr mit Infostand vor Ort im ehemaligen Sophienspital in Wien Neubau. Von 15-16 Uhr und 16-17 Uhr stellen wir in 2 Workshops unter dem Titel „Leistbare Miete statt Profite? Ein ganzes Mietshaus bauen ohne Eigenmittel – wie geht das?“ Bikes & Rails und das habiTAT-Modell vor. Kommt vorbei!

Biorama Fair Fair im ehemalig. Sophienspital, Apollogasse 19, 1070 Wien. Eintritt: € 3 (für BIORAMA-Abonnenten kostenlos).

Hier findet ihr das Programm

Hoch hinaus

Auf der Baustelle geht es rund. Der Holzteil unseres Hauses wird derzeit errichtet. Das geht unglaublich schnell, die Holzarbeiten im 5 Stock haben schon begonnen.

Das Haus wächst in die Höhe

Wir haben den Na-Wo Award gewonnen!

Das Klimabündnis Österreich hat uns mit dem Na-Wo Award ausgezeichnet!

Der Na-Wo Award zeichnet die nachhaltigsten Wohnprojekte in Österreich aus und wird an Projekte verliehen, die leistbares Wohnen mit Klimaschutz und sozialer Gerechtigkeit verbinden. Wir dachten uns das passt genau und haben uns sofort beworben. Unser Haus wird ökologisch als Passivhaus in Holzriegelbauweise errichtet und stellt nachhaltige Mobilität mit Rad und Bahn ins Zentrum. Unser Direktkredit-Modell erlaubt es Menschen ohne finanzielle Hürden selbstverwaltet zu wohnen und das habiTAT-Modell stellt sicher, dass langfristig leistbarer Wohnraum geschaffen und dem Immobilienmarkt für immer entzogen wird.

Wir freuen uns riesig, dass das Klimabündnis, das größte kommunale Klimaschutz-Netzwerk Österreichs, dem weltweit über 1700 Gemeinden in 26 Ländern angehören, uns mit ihrem Na-Wo Award auszeichnet hat! Vielen Dank an das Klimabündnis Österreich!

Mach mit! Solidarität schafft Raum!

www.klimabuendnis.at/aktuelles/na-wo-award-preistraeger

Keine Rendite mit der Miete!

Trotz des ungemütlichen Wetters ist es jetzt noch schöner auf unserer Baustelle. Die Baustellen-Transparente sind da!

Jetzt konnten wir auch zum aller ersten Mal durch eine Tür unseres Hauses schauen.

Wir wünschen schöne Feiertage!

Liebe Freunde, vielen Dank fürs Lesen und für eure Unterstützung! Es ist eure Solidarität, die unser Projekt möglich macht. Wir wünschen euch allen frohe Festtage und einen guten Rutsch!
 
Solltet ihr auf einer Silvester Party nicht wissen wie ihr euer Gegenüber ansprechen könnt, oder wie ihr die entfernte Verwandte daran hindert zum zehnten Mal die gleiche Geschichte zu erzählen, dann versucht es doch einfach mit: „Habe ich dir eigentlich schon von Bikes and Rails erzählt? …“

Auf dem Bau geht es voran!

Am 7. September war es so weit: Baustart! In der Woche haben einige von uns immer mal wieder am Bauplatz vorbeigeschaut. Wir wussten, bald geht es los. Und dann war es soweit. Nach Jahren des Planens, Besprechens und Wartens steht da ein Bagger und hebt die Baugrube aus.

 

Kurze Zeit später durften wir selber ran und das nicht allein: Zum offiziellen Spatenstich waren alle dabei: das Architekturbüro Reinberg, unser Bauträger die Familienwohnbau, wohnbau:consult, unser Generalunternehmer Stobl Bau – Holzbau und natürlich viele von uns! Es war wunderbar den Start des Projektes mit allen Partnern gemeinsam einzuläuten und alle Menschen, die unser Projekt Wirklichkeit werden lassen an einem Ort zu versammeln: Unserem Haus.

 

 

Seit über 25 Jahren gibt es das deutsche Mietshäusersyndikat, seit fast fünf Jahren existiert das habiTAT, seit mehr als drei Jahren arbeiten wir an unserem Hausprojekt und dann wurde im Oktober das Fundament gegossen.

 

Inzwischen steht der Kran, die ersten Außenwände wachsen in die Höhe und der Keller nimmt langsam Gestalt an.

 

Schon diese Woche soll das Erdgeschoss gegossen werden. Schon bald gibt es also ein Foto unserer Eingangstür – oder genauer des Durchgangs im Beton. Vielen Dank an Strobl Bau für die tolle Zusammenarbeit und natürlich, dass ihr unser Projekt Realität werden lasst!

Wir haben die Million übersprungen!

Wir haben die Million übersprungen! Seit heute sind Direktkredite in Höhe von 1.003.910,- € am Konto. Damit sind zwei Drittel unser Finanzierungssumme von 1,5 Millionen € erreicht.

Innerhalb von nur sechs Monaten haben wir diesen wichtigen Meilenstein erreicht. Unserem Ziel sind wir damit einen großen Schritt nähergekommen. Vielen Dank an alle Unterstützer*innen! Als kleines Dankeschön verlosen wir unter allen Direktkreditgeber*innen bis Ende November ein kostenloses Wochenende in der Gästewohnung von Bikes and Rails!

Zusammen haben wir gezeigt, was möglich ist, wenn das Ziel ist bezahlbaren Wohnraum zu schaffen und für Generationen abzusichern. Jetzt heißt es auf in den Endspurt für die fehlenden 500.000€.

Auch auf der Baustelle geht es voran: Das Fundament ist gegossen, der Kran ist aufgestellt und die ersten Wände stehen bereits. Gemeinsam wird unser Projekt Realität!

Ein ziemlich geschäftiger Haufen

Eine Baugruppe ist ein ziemlich geschäftiger Haufen.

Da treffen sich Kleingruppen – besprechen, planen, schreiben, fragen, drucken, überarbeiten, telefonieren, diskutieren. Dann trifft sich die große Gruppe – redet, beschließt, wählt, ist sich auch mal uneinig, findet Lösungen, isst gemeinsam und geht abends auf ein Bier.

Alle haben ihren Platz, ihr Tätigkeitsfeld, jede*r tut ihren*seinen Teil und ist wichtig für die Gruppe.

Ab zur Post…

Eine meiner Arbeiten ist die Bearbeitung eurer Direktkreditverträge. Zwei Mal die Woche hole ich die Verträge von Geschäftsführer der Hausbesitz GmbH, wir unterschreiben sie, tauschen uns kurz aus. Abends daheim gebe ich die Daten in unsere Datenbank ein, erstelle euer Kontoblatt und kuvertiere die Rücksendungen. Hin und wieder legt ihr euren Vertragsbriefen kleine, feine Nachrichten bei – von Zeichnungen über ermutigende Worte bis zu Grüßen und Wünschen. Und weil ich das sehr mag, bekommt ihr auch von mir eine kurze handgeschriebene Nachricht zurück. Dann geht’s ab zur Post damit…

Es freut mich, dass der Strom an Verträgen so ungebrochen ist und wirkliche jede Woche was zu tun ist, Auch diese Resonanz gibt mir das Gefühl, dass wir mit Bikes and Rails aber vor allem mit dem habiTAT ingesamt den Nerv der Zeit treffen!

 

Lena

« Ältere Beiträge

© 2020 Bikes and Rails

Hoch ↑