Wir, die Baugruppe Bikes and Rails, wollen als nachbarschaftliche Gemeinschaft selbstorganisierten Wohn- und Arbeitsraum schaffen. Wir möchten ökologisch, sozial und ökonomisch nachhaltiges Wohnen, Leben und Arbeiten in der Stadt ermöglichen und damit Teil eines zukunftsweisenden gesellschaftlichen Wandels werden. Wir alle lieben und leben einen rad-mobilen Lebensstil. Wir schätzen das Fahrrad als perfekte und kostengünstige urbane Mobilitätsform und möchten aktiv dabei mithelfen, Stadt und Rad als logische Kombination für Viele zu etablieren. Gelebte Solidarität und gesellschaftspolitische Verantwortung über das Wohnprojekt hinaus sind für uns zentrale Werte.

  • Ökologisch wird Bikes and Rails als Holzriegelbau im Passivhaus-Standard mit kompakten und flexiblen Wohnungsgrundrissen umgesetzt. Unser Fahrrad-Schwerpunkt und die zentrale Lage am Hauptbahnhof Wien ermöglichen eine umweltbewusste und ressourcen-schonende Mobilität im Alltag.
  • Sozial streben wir eine Balance zwischen Individualität, Begegnung und Gemeinschaft an, die wir in einem gleichberechtigten, kollektiv und solidarisch organisierten Miteinander entwickeln wollen. In unserer gemeinsam mit Flüchtlinge Willkommen entwickelten WG entsteht Wohnraum für Geflüchtete und Studierende. Unsere Gemeinschaftsflächen im Erdgeschoß sollen ein Wohnzimmer für die Nachbarschaft werden und stehen kulturellen, sozialen und politischen Initiativen im Bezirk zur Verfügung.
  • Ökonomisch ist uns die Schaffung eines spekulationsfreien und langfristig bezahlbaren Wohn- und Aktionsraums ein zentrales Anliegen. Das Haus wird als Gemeinschaftseigentum ohne Verwertungsmöglichkeit verwaltet und damit dem Immobilienmarkt entzogen werden. Um dieses Ziel zu erreichen sind wir Teil des habiTAT – Mietshäusersyndikat Österreich.

Projektgruppe

Bikes and Rails besteht derzeit aus 17 Erwachsenen und acht Kindern und wird bei Vollbelegung auf rund 40 Bewohner*innen anwachsen. Wir setzen uns aus jungen Familien mit zwei und mehr Mitgliedern, Singles und Paaren im Alter von 0 bis 55 Jahren zusammen. Unsere bunt zusammengewürfelte Gruppe besteht aus Menschen mit unterschiedlichen Biografien, die sich über das Projekt zusammen gefunden haben. Viele von uns sind gesellschaftlich engagiert: Stadtpolitisch und in der Refugee-Bewegung, in Foodcoops und Kulturvereinen, bei Fahrradlobbies und in Nachbarschaftsinitiativen.

 

Bikes and Rails – Wir bauen spekulationsfrei! Foto: Luca Laimer

Unser Name Bikes and Rails verweist sowohl auf die Liebe aller Projektbeteiligter zum Fahrrad, als auch auf unsere Lage unmittelbar am Hauptbahnhof Wien. Für uns ist das Rad die beste und zukunftsweisendste Mobilitätsform für die Stadt. Fahrradfahren in der Stadt ist nicht nur umweltfreundlich und schnell, es ist auch eine sozial gerechte, weil kostengünstige Fortbewegungsart. Die Kombination von Rad und der Lage des Hauses in unmittelbarer Nähe zu Bahn und städtischem Nahverkehr ermöglicht einen weitgehend autofreien Alltag. Um das Leben mit Rad so angenehm wie möglich zu machen, verfügt unser Haus über einen großen und leicht erreichbaren Fahrradkeller mit Werkstatt, einen geräumigen, fahrradtauglichen Lastenaufzug, eine E-Bike Ladestation und ein gemeinschaftlich nutzbares Lastenrad. Bikes and Rails will aktiv dazu beitragen, Favoriten zu einem fahrradfreundlichen Bezirk zu machen.

Als Baugruppe entwickeln wir in einer soziokratisch aufgebauten Organisationsstruktur in selbstorganisierten Arbeitsgruppen unser Hausprojekt und treffen nach dem Konsent-Prinzip gemeinsam alle Entscheidungen. Das Projekt wird seit 2015 von uns entwickelt, ab 2018 wird gebaut und 2019 werden wir einziehen.

Geschichte und Netzwerk

Der Verein Bikes and Rails wurde 2015 im Zuge des von der ÖBB ausgelobten Bewerbungsverfahrens „Leben am Helmut-Zilk-Park, Hauptbahnhof Wien“, das Baugruppen vergünstigte Grundstücke in Aussicht stellte, gegründet. Bikes and Rails konnte die Jury mit seinem Konzept für eine sanfte Mobilität für das Viertel überzeugen und erhielt einen von vier Baugruppen-Bauplätzen im Sonnwendviertel-Ost zugesprochen. Als Impulsgeber des Projekts agierte die Initiative United in Cycling gemeinsam mit dem auf ökologische Bauweise spezialisierten und vielfach ausgezeichneten Architekturbüro Reinberg. Als Prozessbegleiter war das Büro wohnbund:consult tätig. Bauträger des Projekts ist die Familienwohnbau gemeinnützige Bau- und Siedlungs m.b.H. Bikes and Rails wird das Haus nach Fertigstellung als Verein vom Bauträger kaufen und über die Mitgliedschaft im habiTAT-Netzwerk dem Immobilienmarkt entziehen.