Bikes and Rails wird als Holzriegelbau-Passivhaus mit eigener Solarstrom-Anlage am Dach errichtet. Die Planung für unsere ökologisch nachhaltige Architektur ist in enger Kooperation mit dem Architekturbüro Reinberg entwickelt worden, einem vielfach ausgezeichneten Pionier für ökologisches Bauen. Das Hausprojekt umfasst Gewerbe- und Gemeinschaftsräume im Erdgeschoss, 18 Wohneinheiten auf fünf Stockwerke verteilt sowie eine große gemeinsame Dachterrasse. Im Keller sind weitere Gemeinschaftsräume wie Werkstatt, Erdkeller und Proberaum untergebracht. 

Die Architektur von Bikes and Rails nutzt die spezielle Standortsituation: Die Südfassade öffnet sich durch vorgelagerte Loggien zur Sonne und zum Stadtraum, die Westfassade mit großen Fensterflächen, Balkonen und transparenten Erdgeschosszonen zum öffentlichen Raum und in Richtung Helmut Zilk Park. An der Nordfassade sind ebenfalls Balkone vorgesehen, die den Blick in den Grünraum freigeben und als privatere Rückzugsorte dienen. 

Das Erdgeschoss ist weitgehend verglast und stellt einen fließenden Übergang vom öffentlichen zum privaten Raum dar: Durch transparente Gastronomie- und Gewerbeflächen, den gemeinschaftlichen Veranstaltungsraum und den überdachten Gastgarten zum davor liegenden Brunnenplatz entsteht eine einladende Verbindungszone, mit der sich das Haus seiner Umgebung öffnet.

Die Wohnbereiche liegen ab dem 1. Stock über den Gewerbeflächen und dem Gemeinschaftsraum. Sie werden als Holzriegelbau ausgeführt. Die tragenden Wände verlaufen in Längsrichtung (Nordwand, Mittelwand, Südwand) und ermöglichen flexible Grundrisse im Inneren. Keller, Erdgeschoss und der südliche Galeriebereich sind entsprechend ihrer Funktionen aus Beton.

Unser Haus wird in enger Kooperation mit unseren Partnern Architekturbüro Reinberg, vielfach ausgezeichnete Pioniere für ökologische Bauweise, und unserem Bauträger, der Familienwohnbau gemeinnützige Bau- und Siedlungsgesellschaft m.b.H., realisiert.