Unsere Finanzierung folgt dem seit über 20 Jahren erprobten Modell des Mietshäusersyndikats bei mehr als 120 erfolgreichen Hausprojekten in ganz Deutschland. Das benötigte Kapital zum Kauf unseres Hauses wird über eine Mischung aus Privat-, Bank- und städtischem Darlehen gestellt.

Finanzierungsbedarf des Projekts

Der Finanzierungsbedarf für das Projekt beträgt 5 Millionen Euro. Unser Haus wird zu den Konditionen des sozialen Wohnbaus errichtet, weshalb wir 1 Mio. Euro an Förderkrediten der Stadt Wien beantragen können. 1,5 Mio. sollen über private Direktkredite aufgebracht werden. 2,5 Mio. werden über einen Wohnbaukredit der Bank finanziert. Derzeit sind wir in Verhandlungen mit der deutschen Ethik-Bank GLS, da die Gemeinwohlbank in Österreich sich erst im Aufbau befindet. Die GLS ermöglicht seit 1974 soziale, kulturelle und ökologische Projekte durch faire Finanzierung. Rund 70 Prozent aller Mietshäusersyndikat-Projekte haben die GLS-Bank als Finanzierungspartner. Als Kreditnehmer*in bei der GLS-Bank werden wir auch zu Genossenschafter*innen der Bank.

Ein erprobtes Modell

Die für den Bankkredit benötigten Eigenkapitalanteile von rund 30 Prozent werden im habiTAT-Modell über Direktkredite aufgebracht. Direktkredite sind Mikro-Darlehen von Privatpersonen, die das Projektvorhaben durch die Gewährung eines Direktkredits zwischen 500 Euro und 50.000 Euro unterstützen. Der Zinssatz kann von den Direktkreditgeber*innen von 0 bis 2 Prozent frei gewählt werden. Die Direktkredite sind jederzeit kündbar und werden innerhalb von 3 bis 6 Monaten zurückbezahlt.

Der Direktkredit ist also eine Art Abkürzung zwischen Privatpersonen und Hausprojekt mit gleich mehreren Vorteilen: Die Kreditgeber*innen wissen, dass ihr Geld zur Realisierung eines gesellschaftlich sinnvollen Projekts beiträgt. Die Menschen und Ziele des Projekts sind bekannt und die Direktkreditgeber*innen werden regelmässig auf dem Laufenden gehalten. Den Direktkrediten steht der reale Wert des Hauses gegenüber, das durch seine zentrale Lage, seine hohe bauliche Qualität und die solide Berechnung der Miethöhe zur Rückzahlung der Darlehen eine sichere Anlage darstellt.

Für die Baugruppe als Direktkreditnehmer*in ermöglichen Privatdarlehen die Beteiligung von Menschen unabhängig von der Höhe ihres eigenen Vermögens und die Gestaltung sozialverträglicher Mieten. Zusätzlich kann auf diese Weise günstiger Wohnraum für Geflüchtete und Studierende ebenso geschaffen werden, wie niedrige Mieten für gemeinwohlorientierte Gewerbetreibende, Kultur- und Sozialvereine.

Mehrwert für alle

Je größer der Anteil der privaten Direktkredite und je geringer der Anteil des Bankkredits, desto niedriger können wir die Mieten gestalten und desto mehr nicht-kommerzielle Freiräume werden im Haus möglich. Die Mieten sind es auch, mit denen die Kredite getilgt werden. Nach und nach wird das Haus vergemeinschaftet und der finanzielle Gestaltungsraum erlaubt, weitere kulturelle und soziale Vorhaben zu realisieren und Solidarbeiträge für neue Projekte zur Verfügung zu stellen.

Der detaillierte Finanzierungsplan ist mit der langjährigen Erfahrung und den strengen Vorgaben des Mietshäusersyndikats erstellt und von den Expert*innen der GLS-Bank bereits eingehend geprüft worden. Er beinhaltet großzügige Rückstellungen für Instandhaltung und etwaige Mietausfälle.

Du interessierst dich für die Unterstützung des Projekts via Direktkredit? Fordere unser detailliertes Informationspaket an!