Autor: Elke

Bikes and Rails goes Volksstimme Fest!

Ihr wollt Bikes and Rails persönlich kennenlernen und erfahren wie im habiTAT Mietshäuser Syndikat Häuser dem Markt entzogen und langfristig als selbstverwaltete Freiräume gesichert werden?
Schaut vorbei beim habiTAT-Infostand in der Initiativenstraße am Volksstimme Fest, wo wir von Bikes and Rails gemeinsam mit unseren Comrades vom Hausprojekt SchloR zu Workshops, Spiel, Spaß und Spannung  laden … auf bald, wir freuen uns auf euch!

habiTAT-Infostand @ Volksstimme Fest 
Sa, 1.9. und So, 2.9., 12 bis 20 Uhr
Prater, Jesuitenwiese, 1020 Wien


habiTAT Mietshäuser Syndikat Workshops 
Sa + So, jeweils 14-15 Uhr und 17-18 Uhr
(Anmeldung vor Ort)

Bikes and Rails ist unverkäuflich!

Der Augustin, Österreichs nicht nur einzige lesbare, sondern auch tatsächlich wunderbare Boulevardzeitung, widmet unserem Hausprojekt in der aktuellen Ausgabe eine Kolumne: Lisa Puchner, Autorin der Rubrik Nachbar*innenstadt, hat es geschafft, die Essenz unseres hochkomplexen Hausprojekts in einer einzigen Spalte zu erfassen: „Bikes and Rails ist unverkäuflich“ schreibt sie, und weiter „Gemeinsam ist ihnen auch das Anliegen, Wohnen und allgemein Leben in der Stadt sozial, ökologisch und solidarisch zu denken und zu leben. Gemeinsam auch: Die Frage nach leistbarem und nachhaltigem Wohnraum in die Praxis zu holen und der Idee von Wohnraum als Ware und Spekulationsobjekt ein solidarisches Hausprojekt – Wohnen als Grundrecht – entgegenzusetzen.“

Genau so ist das und weil Solidarität in Zeiten wie diesen dringend praktisch werden muss, gibt es die Möglichkeit Bikes and Rails aktiv bei der Umsetzung zu unterstützen: Privatpersonen können dem Projekt Erspartes in Form eines privaten Direktkredits zwischen 500 Euro und max. 50.000 Euro auf Zeit leihen. So werden nicht nur sozialverträgliche Mieten möglich, sondern es wird auch eine ganze Reihe an kultureller und sozialer Infrastruktur geschaffen – und Zinsen gibt’s bei Bedarf dafür auch noch. Win-Win heißt das im Wirtschaftssprech. Wir nennen es einfach Solidarität, denn am Ende haben alle was davon.

Alle Infos dazu gibt’s hier: https://www.bikesandrails.org/wp/direktkredit/

Danke euch und danke Augustin!
PS: Und natürlich das Zeitschrift Kaufen bei den lokalen Augustin-Verkäufer*innen nicht vergessen!

Die Nachbar*innenstadt-Kolumne von Lisa Puchner gibt es schon mal hier:

Jetzt abstimmen! VCÖ Mobilitätspreis

Unser Hausprojekt Bikes and Rails trägt es ja bereits im Namen: Wir sind Rad-Freaks und  glauben an das Radfahren als ultimative Fortbewegungsform für die Stadt. Gemeinsam mit unserer Lage im Sonnwendviertel-Ost, gleich beim Wiener Hauptbahnhof, ergibt das ein umfassendes Bekenntnis zu einer klimafreundlichen Mobilität mit Rad und Bahn – Bikes and Rails eben. Als echte Überzeugungstäter*innen senken wir den Schnitt in Sachen Auto pro Kopf fundamental: PKW = 0, Urlaubs-Camping-Bus = 2. Am Sharing-Konzept für die Hausgemeinschaft wird bereits getüftelt.

Stattdessen haben wir in unserem Hausprojekt richtig viel Platz geplant für unsere 2-rädrigen Schatzis, unsere Lastenräder und zukünftige E-Bikes (man wird ja nicht jünger). Mit dem Vorhaben einer sozio-ökonomischen Radwerkstatt in unseren Gewerberäumen im Erdgeschoss und der festen Absicht, Favoriten zu einem fahrradfreundlichen Bezirk zu machen, ergibt das eine möglichst ökologische Fortbewegung im Alltag. Denn das Klima, das sind wir alle.

Für all das und noch viel mehr, was Bikes and Rails als ökologisch, sozial und ökonomisch nachhaltiges Hausprojekt ausmacht, könnt ihr jetzt abstimmen. Helft uns,  den VCÖ-Mobiliätspreis in der Kategorie „Wohnen und Alltagsmobilität“ zu erobern und unseren Anliegen damit zu mehr Öffentlichkeit zu verhelfen. Wenn das klappt, fahren wir mit dem Rad auf die Bühne – versprochen!

Ein Klick genügt: https://www.vcoe.at/voting/online-voting-vcoe-mobilitaetspreis-kategorie-wohnen-und-alltagsmobilitaet

Full house!

Yeah – Bikes and Rails ist vollzählig, alle Wohnungen im Haus sind an engagierte und selbstorganisierte Menschen vergeben. Unser Hausprojekt besteht damit aus 27 Erwachsenen und 13 Kindern: Vom Babyalter bis demnächst in Pension ist alles dabei. Genauso vielfältig wie unsere Wohnungen sind auch die Menschen, die sie ab März 2020 bewohnen werden: Wir sind Singles und Großfamilien, Buchhändler*innen, Sozialarbeiter*innen, Stadtforscher*innen, Gärtner*innen, Musiker*innen, Lehrer*innen oder IT-Expert*innen. Viele von uns engagieren sich gesellschaftspolitisch in unterschiedlichen Bereichen und wir alle lieben das Rad als ultimatives Verkehrsmittel für die Stadt. Gemeinsam arbeiten wir auf Hochtouren an der Verwirklichung unserer Vision eines selbstverwalteten und selbstbestimmten Ortes für uns und unsere Nachbarschaft.

Was uns verbindet ist die Überzeugung, dass eine andere Welt möglich ist. Wir alle wollen unseren Anteil für einen grundlegenden ökologischen, sozialen und ökonomischen Wandel leisten. Deshalb sind wir Teil von Bikes and Rails. Deshalb ist Bikes and Rails Teil des habiTAT, dem Mietshäuser Syndikat in Österreich.

Wie du uns unterstützen kannst, mit Bikes and Rails einen selbstverwalteten Freiraum für viele Generationen zu verwirklichen, erfährst du hier.

Solidarität schafft Raum!


© 2018 Bikes and Rails

Hoch ↑