„Ein Haus das sich selbst gehört“

Im Interview mit W24 erklären wir, wie wir gemeinsam mit unseren DirektkreditgeberInnen unser Haus freikaufen und dem Markt entziehen. In dem tollen Beitrag von Andreas Liberda für die Abendnachrichten auf W24 gibt es zudem weitere Eindrücke von der Baustelle.

Hier findet ihr den W24 Beitrag

Es wird gebaut!

Es geht los! Der Bagger baggert und wir sind im Bau!

Das erste Neubauprojekt im habiTAT wird Realität. Das Haus ist geplant, der Kaufvertrag ist unterschrieben, die Bank hat ihr ok gegeben und der Bauzaun aufgestellt. Jetzt geht es los!

Wenn ihr wissen wollt, wie ihr mit uns Privateigentum in Nutzeigentum umwandeln und das Haus dauerhaft dem Immobilienmarkt entziehen könnt, dann unterstützt uns. Solidarität schafft Raum!

Wir danken dem Architekturbüro Reinberg, einem vielfach ausgezeichneten Pionier für ökologisches Bauen, und unserem Bauträger Familienwohnbau, sie sind ideale Partner, um unser Hausprojekt umzusetzen. Gebaut wird von der Firma Strobl – Bau- und Holzbau GmbH Spezialist für Holzbau. Wir freuen uns gemeinsam unser Hausprojekt in die Tat umzusetzen.

YES WE CAN! Kaufvertrag unterschrieben!

Der Kaufvertrag für das Bikes and Rails habiTat-Haus ist unterzeichnet und damit ist der Weg frei für den Baustart im September. Das ist ziemlich aufregend und unendlich super!

Bis Frühjahr 2020 wollen wir das Haus endgültig vom Markt freikaufen und für alle Zeiten als Freiraum sichern. Dazu brauchen wir gerade jetzt eure Unterstützung, um in einem ersten Schritt den Kaufpreis des Grudstücks zu bezahlen. Borg uns dein Geld und unterstütze uns mit einem Direktkredit!

Bikes and Rails goes Volksstimme Fest!

Ihr wollt Bikes and Rails persönlich kennenlernen und erfahren wie im habiTAT Mietshäuser Syndikat Häuser dem Markt entzogen und langfristig als selbstverwaltete Freiräume gesichert werden?
Schaut vorbei beim habiTAT-Infostand in der Initiativenstraße am Volksstimme Fest, wo wir von Bikes and Rails gemeinsam mit unseren Comrades vom Hausprojekt SchloR zu Workshops, Spiel, Spaß und Spannung  laden … auf bald, wir freuen uns auf euch!

habiTAT-Infostand @ Volksstimme Fest 
Sa, 1.9. und So, 2.9., 12 bis 20 Uhr
Prater, Jesuitenwiese, 1020 Wien


habiTAT Mietshäuser Syndikat Workshops 
Sa + So, jeweils 14-15 Uhr und 17-18 Uhr
(Anmeldung vor Ort)

Yeah! 500.000!

1 halbe Million. 500.000 €.
Oder: Das 1. Drittel unserer kollektiven Co-Finanzierung ist geschafft!!!

 

500.000 ist nicht einfach eine Zahl. Es ist realer Freiraum, der mit der Hilfe von vielen Unterstützer*innen gerade entsteht. Und es ist ein Vertrauensbeweis in unser Modellprojekt für bezahlbaren und selbstverwalteten Wohnraum und zeigt den Wunsch vieler Menschen nach einer ökologischen Wende, nach sozialer Gerechtigkeit und einer gemeinwohl-orientierten Wirtschaft.

Ein großes DANKE an allen bisherigen Unterstützer*innen! Eure Solidarität verleiht Energie und wir machen motiviert weiter: Die nächste Etappe lautet 800.000 Euro, denn im September ist Baubeginn und der Kauf des Grundstücks steht an.

Leiht uns Erspartes auf Zeit, und helft mit, langfristig bezahlbare Mieten möglich zu machen, Raum für Kultur und Soziales zu schaffen und das Haus dauerhaft vom Markt freizukaufen. Erzählt Menschen von unserem Projekt oder unterstützt uns mit einem privaten Direktkredit zwischen 500 Euro und 50.000 Euro, ganz nach euren Möglichkeiten – Zinsen zwischen 0-2 % gibt’s dafür nach freier Wahl.

Solidarität schafft Raum!  https://www.bikesandrails.org/wp/direktkredit/

Bikes and Rails ist unverkäuflich!

Der Augustin, Österreichs nicht nur einzige lesbare, sondern auch tatsächlich wunderbare Boulevardzeitung, widmet unserem Hausprojekt in der aktuellen Ausgabe eine Kolumne: Lisa Puchner, Autorin der Rubrik Nachbar*innenstadt, hat es geschafft, die Essenz unseres hochkomplexen Hausprojekts in einer einzigen Spalte zu erfassen: „Bikes and Rails ist unverkäuflich“ schreibt sie, und weiter „Gemeinsam ist ihnen auch das Anliegen, Wohnen und allgemein Leben in der Stadt sozial, ökologisch und solidarisch zu denken und zu leben. Gemeinsam auch: Die Frage nach leistbarem und nachhaltigem Wohnraum in die Praxis zu holen und der Idee von Wohnraum als Ware und Spekulationsobjekt ein solidarisches Hausprojekt – Wohnen als Grundrecht – entgegenzusetzen.“

Genau so ist das und weil Solidarität in Zeiten wie diesen dringend praktisch werden muss, gibt es die Möglichkeit Bikes and Rails aktiv bei der Umsetzung zu unterstützen: Privatpersonen können dem Projekt Erspartes in Form eines privaten Direktkredits zwischen 500 Euro und max. 50.000 Euro auf Zeit leihen. So werden nicht nur sozialverträgliche Mieten möglich, sondern es wird auch eine ganze Reihe an kultureller und sozialer Infrastruktur geschaffen – und Zinsen gibt’s bei Bedarf dafür auch noch. Win-Win heißt das im Wirtschaftssprech. Wir nennen es einfach Solidarität, denn am Ende haben alle was davon.

Alle Infos dazu gibt’s hier: https://www.bikesandrails.org/wp/direktkredit/

Danke euch und danke Augustin!
PS: Und natürlich das Zeitschrift Kaufen bei den lokalen Augustin-Verkäufer*innen nicht vergessen!

Die Nachbar*innenstadt-Kolumne von Lisa Puchner gibt es schon mal hier:

Jetzt abstimmen! VCÖ Mobilitätspreis

Unser Hausprojekt Bikes and Rails trägt es ja bereits im Namen: Wir sind Rad-Freaks und  glauben an das Radfahren als ultimative Fortbewegungsform für die Stadt. Gemeinsam mit unserer Lage im Sonnwendviertel-Ost, gleich beim Wiener Hauptbahnhof, ergibt das ein umfassendes Bekenntnis zu einer klimafreundlichen Mobilität mit Rad und Bahn – Bikes and Rails eben. Als echte Überzeugungstäter*innen senken wir den Schnitt in Sachen Auto pro Kopf fundamental: PKW = 0, Urlaubs-Camping-Bus = 2. Am Sharing-Konzept für die Hausgemeinschaft wird bereits getüftelt.

Stattdessen haben wir in unserem Hausprojekt richtig viel Platz geplant für unsere 2-rädrigen Schatzis, unsere Lastenräder und zukünftige E-Bikes (man wird ja nicht jünger). Mit dem Vorhaben einer sozio-ökonomischen Radwerkstatt in unseren Gewerberäumen im Erdgeschoss und der festen Absicht, Favoriten zu einem fahrradfreundlichen Bezirk zu machen, ergibt das eine möglichst ökologische Fortbewegung im Alltag. Denn das Klima, das sind wir alle.

Für all das und noch viel mehr, was Bikes and Rails als ökologisch, sozial und ökonomisch nachhaltiges Hausprojekt ausmacht, könnt ihr jetzt abstimmen. Helft uns,  den VCÖ-Mobiliätspreis in der Kategorie „Wohnen und Alltagsmobilität“ zu erobern und unseren Anliegen damit zu mehr Öffentlichkeit zu verhelfen. Wenn das klappt, fahren wir mit dem Rad auf die Bühne – versprochen!

Ein Klick genügt: https://www.vcoe.at/voting/online-voting-vcoe-mobilitaetspreis-kategorie-wohnen-und-alltagsmobilitaet

Full house!

Yeah – Bikes and Rails ist vollzählig, alle Wohnungen im Haus sind an engagierte und selbstorganisierte Menschen vergeben. Unser Hausprojekt besteht damit aus 27 Erwachsenen und 13 Kindern: Vom Babyalter bis demnächst in Pension ist alles dabei. Genauso vielfältig wie unsere Wohnungen sind auch die Menschen, die sie ab März 2020 bewohnen werden: Wir sind Singles und Großfamilien, Buchhändler*innen, Sozialarbeiter*innen, Stadtforscher*innen, Gärtner*innen, Musiker*innen, Lehrer*innen oder IT-Expert*innen. Viele von uns engagieren sich gesellschaftspolitisch in unterschiedlichen Bereichen und wir alle lieben das Rad als ultimatives Verkehrsmittel für die Stadt. Gemeinsam arbeiten wir auf Hochtouren an der Verwirklichung unserer Vision eines selbstverwalteten und selbstbestimmten Ortes für uns und unsere Nachbarschaft.

Was uns verbindet ist die Überzeugung, dass eine andere Welt möglich ist. Wir alle wollen unseren Anteil für einen grundlegenden ökologischen, sozialen und ökonomischen Wandel leisten. Deshalb sind wir Teil von Bikes and Rails. Deshalb ist Bikes and Rails Teil des habiTAT, dem Mietshäuser Syndikat in Österreich.

Wie du uns unterstützen kannst, mit Bikes and Rails einen selbstverwalteten Freiraum für viele Generationen zu verwirklichen, erfährst du hier.

Solidarität schafft Raum!


Eure Solidarität schafft Raum!

Vor weniger als einem Monat haben wir unsere Direktkredit-Kampagne über 1,500.000 € offiziell gestartet und das Ergebnis ist überwältigend: Die 1. Viertel-Million ist mit heute erreicht, Direktkredite in der Gesamthöhe von 255.000 € sind eingetroffen!

Wir möchten an dieser Stelle DANKE sagen:
All den Menschen, die unermüdlich Arbeit investieren …
All den Menschen, die anderen von unserem Projekt erzählen …
Und vor allem all den Menschen, die Bikes and Rails mit einem Direktkredit unterstützen! 

Dank euch ist der Grundstein gelegt. Eure Solidarität schafft Raum!

Du möchtest Bikes and Rails unterstützen und Erspartes sozial, ökologisch und lokal in unser Hausprojekt einlegen? Hier geht’s zu den Direktkredit-Informationen.

Strampelnd die Welt verändern!

* Sommer * OpenAIR * Ferienbeginn * Fahrradkino *

Zum Ferienbeginn laden wir gemeinsam mit dem Cycle Cinema Club am Samstag, 30. Juni ab 20:00 Uhr zum Praxis-Workshop „Mietshäuser Syndikat“ und Fahrradkino in den Helmut-Zilk-Park im Sonnwendviertel, Favoriten. Am Programm stehen mit „FREILAUF Vienna‘s change on two wheels“ und „Das ist unser Haus! Räume aneignen mit dem Mietshäuser Syndikat“, zwei Filme über Menschen und ihre Vision, die Welt aktiv zu verändern. Dabei widmet sich nicht nur das Programm des Open-Air-Kinoabends einer solidarischen Gesellschaft, auch der Strom für die Kinovorführung wird vom Publikum gemeinsam strampelnd mit Hilfe von speziellen E-Bikes erzeugt. Spaßgarantie inklusive!


Bildquelle: cyclecinemaclub.at

Termin, Ort und Programm:
Sa, 30. Juni 2018, Helmut-Zilk-Park, 1100 Wien
(Ausweichquartier bei Schlechtwetter: GB*Ost, Quellenstraße 149, 1010 Wien)
20.00 Uhr: Mietshäuser Syndikat Praxis-Workshop (1h)
21.15 Uhr (Einbruch der Dunkelheit): Start Fahrrad-Kino

Filme:
FREILAUF Vienna‘s change on two wheels
(A 2018, 14 min, R: Florian Hofer, D m. engl. UT)

Das ist unser Haus! Räume aneignen mit dem Mietshäuser Syndikat
(D 2016, 65 Min, R: Burkhard Grießenauer, Daniel Kunle, Holger Lauinger, D m. engl. UT)

http://www.cyclecinemaclub.at/

https://www.syndikat.org/de/

„Keine Frage des Geldes“

Im letzten Herbst hat der ORF über uns berichtet: „Die Gruppe hat sogar ein Modell gefunden, dass es Menschen ohne Ersparnisse möglich macht sich zu beteiligen“. Wir wollen als erste Baugruppe im Habitat zeigen, dass das selbstverwaltete Wohnen auch ohne Eigenkapital möglich ist. Wie, das erklärt dieses Video:

Genauere Informationen zu den Direktkrediten findet ihr hier!

Baufirma und Baustart stehen fest!

Wir freuen uns sehr, dass wir die Firma Strobl – Bau- und Holzbau GmbH als Generalunternehmer für die Errichtung unseres Hauses gewinnen konnten. Die Firma Strobl ist Spezialist für Holzbau. Gemeinsam mit dem Architekturbüro Reinberg, einem vielfach ausgezeichneten Pionier für ökologisches Bauen, und unserem Bauträger Familienwohnbau sind sie ideale Partner, um unser Hausprojekt als Holzriegelbau-Passivhaus zu errichten. Der Baustart ist noch im Sommer ab August 2018!

Hier findet ihr weitere Informationen zu unserem Haus.

Du bist herzlich eingeladen!

Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Interessierte!

Wir möchten euch ganz herzlich zu unserem Kampagnen-Auftaktfest einladen. Mit einem Fest startet ‚Bikes and Rails‘ damit die Direktkredit-Kampagne zur Realisierung des ersten Neubauprojekts im HabiTAT – dem Mietshäuser Syndikat in Österreich. Setze mit uns ein Zeichen gegen Spekulation und steigende Mieten!

Das Fest findet am Sa, 26.05.2018 ab 19 Uhr im Kulturzentrum WUK statt.

Kommt vorbei, informiert Euch, plaudert und feiert mit uns!

Wir freuen uns auf euch!

© 2018 Bikes and Rails

Hoch ↑